Dentalfetisch - von der Intensität und Intimität im Mundraum

 

 

Wer kennt dieses Gefühl beim Zahnarzt?

 

Man ist zwar nicht fixiert, liegt aber dennoch wie festgekettet bewegungslos da, weil mit spitzen Instrumenten im empfindlichen Kopfbereich rumhantiert wird.

Sieht mit heruntergefahrenem Körper, kopf unter liegend, die Spritze auf sich zukommen, bekommt einen Mundspreizer bis aufs Maximum eingespannt, hört den bedrohlichen Bohrer immer näher ans Ohr kommen, die pampige Abdruckmasse füllt den Mund aus, läuft langsam den Rachen runter, macht einen für ein paar Minuten unfähig zu sprechen und zu schlucken...Unangenehmes mischt sich mit Gesundheitsfürsorge und notwendigen Pflichtbehandlungen. Einem wird geholfen und doch ist es so unangenehm.

 

Und dann ist da noch die sympatisch sadistische Zahnärztin. Die den Kopf mit herunter gebeugter Brust umschlingt. Nähe und doch so viel Sterilität rüberbringt. 

Oder die nette Zahnarzthelferin, die mit gespreizten Beinen zur linken sitzt und absaugt, während sie beruhigend die Hand hält....das ist die Faszination und die Erotik der alltäglichen Klinikabläufe. Steril und doch so menschlich. Fürsorglich und schmerzhaft zugleich. Lästig und doch notwendig. Bedrohlich und ein bisschen geil. Der Dentalfetisch ist geboren. 

 

Es kann verschiedene Gründe haben sich auf eine bizarre Zahnbehandlung* bei mir einzulassen.

 

Die Faszination an besonderen, außergewöhnlichen Praktiken zum Beispiel.

 

Oder die Wahrnehmung eines schon längst fälligen Vorsorgetermins mit penibel genauer Untersuchung. 

 

Angstpatienten im realen Leben finden bei mir die Möglichkeit ihre negativen Erlebnisse positiv zu überspielen. Horrorszenarien können in einem sicheren Rahmen nachgestellt werden und das Blatt der Erfahrungen wird neu geschrieben.

 

Was auch immer wir in einer Session umsetzen. Ich verfüge über genügend Wissen und Equipment, um einen Besuch bei mir als Zahnärztin* fachlich kompetent und authentisch umzusetzen.

 

Einer meiner Patienten hat die Faszination Dentalfetisch wunderbar auf den Punkt gebracht:

 

“Das zügige Ausreiben des Mundes mit dem Gel ist als würdest du Besitz von mir ergreifen. Es hat einen präsenten Eigengeschmack, der aber keinesfalls unangenehm ist. Mit den Spritzen hast du einen Druck im Zahnfleisch erzeugt der wirklich geil ist. Die Abdruckmasse füllt den Mund nach ein paar Sekunden super cool aus, während die orale Stimulation sehr intensiv ist, besser als bei bei jedem klassischen Knebel. Durch das viele Wasser des Reinigungsgerätes muss man permanent schlucken und trinken, ohne dass das Gefühl entsteht damit überfordert zu sein. Es ist wie eine Fütterung. Dein vertrauensvolles Lächeln ist einem sehr nah, wenn du dich über mich gebeugt hast, dazu stimuliert der immer wiederkehrende Duft deines Latexoutfits die Nase."

 

Ich freue mich auf deinen Besuch. 

 

 

 

 

 

 

*Bei den Bezeichnungen Zahnbehandlung und Zahnärztin handelt es sich um Begriffe im Rahmen eines Rollenspiels. Es handelt sich nicht um zahnmedizinische Behandlungen im herkömmlichen Sinne. 

 

 

Please reload